»extra« experimental trails

 

30. August 2012 18 Uhr (Vernissage)

Vom 30. August bis 02. September findet in Leipzig ein Festival für experimentelle Film- und Videokunst statt. »extra« versteht sich als ein Festival, das Diskurs und Intuition auf Ebene des experimentellen Films vereinen möchte. In diesem Sinne setzt sich »extra« aus einem strukturierten Ausstellungsparcours und einem kuratierten Screening zusammen, flankiert durch Expertenvorträge und einer abschließender Podiumsdiskussion.

 

Konzept

Der Ausstellungsparcours bietet dem Publikum die Möglichkeit, sämtlich eingereichte Werke auf dem Festspielgelände zu rezipieren und miteinander in Bezug zu setzen. Diese Form der Präsentation soll die Vielfalt der eingereichten Filme offenlegen, dem kuratierten Screening eine wesentliche Transparenz verleihen und somit eine Diskussion hinsichtlich der Bewertungskriterien ermöglichen.

Das kuratierte Screening setzt sich aus ausgewählten Beiträgen der eingegangenen Einsendungen zusammen. Die entsprechenden Autoren der Film- und Videoarbeiten werden nach Leipzig eingeladen, so dass sich die Möglichkeit bietet, vor Ort in Austausch zu treten, sich zu vernetzen und neue Impulse für die eigene Arbeitsweise zu erhalten. Die Beiträge werden an drei aufeinderfolgenden Tagen als spezielles Format projiziert und sowohl einer ausgewählten Jury als auch dem Publikum zur Bewertung vorgeschlagen. Abhängig von der eingehenden Bewertung werden drei der Beiträge prämiert.

An jeweils zwei Abenden präsentieren in Form von Vorträgen geladene Experimentalfilmer ihre eigene Arbeit und Herangehensweise außer Wettbewerb und stellen sich der Publikumsbefragung. Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern regionaler Filmproduktionen, unabhängigen Filmschaffenden, Dozenten, Studenten und Absolventen Hochschule für Grafik und Buchkunst (hgb), sowie der Universität Leipzig findet vor der Preisverleihung am Samstag, den 01. September 2012 statt.

 

Idee

Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Austausch zwischen Interessierten und Fachpublikum aus Theorie und Produktion, zwischen Akteuren aus Film, Kunst, Design und Medien. Nicht zuletzt geht es schließlich darum, die heutige Bildkultur kritisch aber auch spielerisch wahrzunehmen, zu untersuchen und zu reflektieren.

Leipzig als selbsterkorene Medienstadt stellt in vielerlei Hinsicht einen geeigneten Experimentierraum für die Auseinandersetzung mit experimentellen Film- und Videoarbeiten dar. Zum einen steht die Hochschule für Grafik und Buchkunst für eine ausgeprägte Beschäftigung mit Video- und Medienkunst, einer im Verhältnis zu Malerei und Grafik weniger populären Kunstrichtung in Leipzig, die jedoch dem Charakter von »extra« unterstreicht, in dem wir außerhalb der ausgetretenen Pfade experimentieren möchten. Der Charakter des experimentellen - im Sinne von ausprobieren - kommt der in Leipzig bestehenden einzigartigen kulturellen und künstlerischen Vielfalt entgegen, die sich unter dem Begriff der freien Szene subsumiert. Ebenso einzigartig sind die Bemühungen der verschiedensten Akteure, sich gerneübergreifend an einen Tisch zu setzen und politisch wie gesellschaftlich aktiv zu sein. hier

In unmittelbarer geographischer Nähe zur „Media City Leipzig“ soll in der galerie KUB ein offener, variationsreicher und kontextualisierter Umgang mit experimenteller Film- und Videokunst erprobt werden.
 

Wir freuen uns auf Fragen vorab und euer Interesse währenddessen,
Franziska Eißner, Christian Liefke (Organisation), und Gottfried Binder (Kuration)

 

Bewerbung / Organisation
 
Der Teilnahmeaufruf für »extra« läuft bis zum 17. August 2012. Die Einsendung einer oder mehrerer Bewerbungen steht Einzelpersonen und Einrichtungen aller Art offen; die Bewerbung muss postalisch erfolgen (sofern diese nicht persönlich abgegeben wird), ist kostenlos und unterliegt keinerlei Beschränkung. Der Teilnahmeaufruf zielt auf deutsche und internationale Film-, Video- und Multimediakunst und stellt keine Anforderungen an Länge, Genre und Präsentationsmodi der Arbeiten.

Alle eingereichten Bewerbungen müssen mit gängigen Computern- und Betriebsystemen einsehbar/abspielbar sein.

Die ausgewählten Künstler und Künstlerinnen werden nach Leipzig eingeladen und können während der Festivalzeit mit den Besuchern und Gästen in Kontakt treten - für eine kostenlose Verpflegung und Unterkunft wird gesorgt, die Fahrtkosten müssen von den Wettbewerbsteilnehmern selbst getragen werden.

[Es ist ein Preisgeld von 300,- ausgeschrieben.]
 

Bewerbung / Application

extra_application_bewerbung_2012-1.pdf

Presseinformation

extra_2012_presseinformationen_press_kit-1.pdf

 

Einsendungen postalisch bis 17.08.2012 an:

Galerie KUB
c/o extra — experimental trails
Kantstrasse 18
04275 Leipzig
Deutschland

www.galeriekub.de / kontakt@galeriekub.de
extra.caohom.com / info@extra.caohom.com
Tel.: Franziska Eißner: 0170 / 774 1236

 

Ablauf

 »extra« [experimental trails] Festival für experimentelle Film- und Videokunst


Montag, 27.08. Donnerstag, 30.08
Freitag, 31.08.

Samstag, 01.09.  Sonntag,02.09.     
14:00 bis 18:00 Uhr
Informationstreffen [Q&A]

18:00 Uhr
Feierliche Eröffnung des Ausstellungsparcours, Eröffnungsveranstaltung

Die Ausstellung ist vom 30.08 - 01.09 von 14:00 - 24:00 Uhr geöffnet.

19:00 Uhr
Screening der kuratierten Arbeiten, Expertenvortrag und Diskussion

ab 14 Uhr Besichtigung des Ausstellungsparcours,
Führungen möglich





19:00 Uhr
Screening der kuratierten Arbeiten, Expertenvortrag und Diskussion, Jurysitzung


18:00 Uhr
Screening der kuratierten Arbeiten
Stimmenabgabe Publikum

20:00 Uhr
Podiumsdiskussion

22:00 Uhr
Preisverleihung durch die Jury
11:00 bis 18:00
Finissage

 

 

 

 

 

 


<< zurück

kreuzer_bluescreen.gif
fuenf_fuer_leipzig.jpg
additional_area_12.jpg
youtube_logo.jpg
myspace_logo088.jpg
facebook_blue.jpg
mima.jpg
12_1.jpg
blauverschiebung_1.jpg
poloniex api currency