Leipzig stands with Hong Kong Kurzfilme aus Hong Kong

 
Die Bewohner*innen von Hongkong gehen gegen das autoritäre Regime der
Kommunistischen Partei Chinas und die schleichende Erosion ihres Rechtes
auf freie Meinungsäußerung auf die Straße. Die Hongkonger Filmemacher haben unterschiedliche Facetten der
Protestbewegung in einer Reihe von Kurzfilmen eingefangen. Bei dieser
Veranstaltung wollen wir drei dieser Kurzfilme zeigen. Diese machen uns
mit den Schüler*innen einer Hongkonger Sekundarschule und den Großvätern
Chan und Wong, die sich an den Protesten beteiligen, sowie der in
Hongkong lebenden indonesischen Hausangestellten und Journalistin Yuli
Riswati bekannt. Wir wollen außerdem über die Entstehungsgeschichte der
Demokratiebewegung in Hongkong informieren, die aktuelle Situation
umreißen und diskutieren, welche Möglichkeiten wir haben, uns mit der
Bewegung zu solidarisieren. 

Das Kollektiv "Leipzig stands with Hong Kong" unterstützt die Proteste
in Hongkong in ihrem Kampf um politische Selbstbestimmung. Wir
verurteilen die Gewalt, mit der die Hongkonger Polizei und die
Kommunistische Partei Chinas auf diese Proteste reagieren. Wir
unterstützen hierbei die Grundforderungen der Bewegung. Wir sprechen uns
deutlich gegen jegliche Formen von gruppenbezogener
Menschenfeindlichkeit aus und unterstützen Frauen/FLINT-Personen,
Arbeiter*innen, Migrant*innen und andere Gruppen die systematische
Diskriminierung erfahren, in ihrem Kampf um politische Partizipation und
Gleichberechtigung, in Hongkong und überall.

<< zurück

kreuzer_bluescreen.gif
fuenf_fuer_leipzig.jpg
additional_area_12.jpg
youtube_logo.jpg
myspace_logo088.jpg
facebook_blue.jpg
mima.jpg
12_1.jpg
blauverschiebung_1.jpg